Volkswagen 1200 "Käfer"

Volkswagen 1200 Käfer 1959

Technische Daten

Baujahr: 1959

Leistung: 40 PS

Motor: 4-Zylinder Boxer Benzin

Hubraum: 1298 ccm

Getriebe: 4/1 teil-synchronisiert

Höchstgeschwindigkeit: 110 km/h

Gewicht: ca. 800 kg

Produktionszahl: ca. 21.529.464 Exemplare

Besonderheit: Export-Version, Faltdach, Klappwinker

Sitze: 1 Fahrer, 4 Beifahrer

Wichtiger Hinweis: Dieses Fahrzeug ist leider nicht in der Vermietung!


Volkswagen 1200 Käfer 1959

Er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft...

Der Volkswagen ist eine der erstaunlichsten automobilen Erfolgsgeschichten. Dem "Käfer", wie er erst viele später lievevoll genannt wurde, hatte zu Beginn kaum jemand eine Chance geben wollen. Vor dem zweiten Weltkrieg wurden nur wenige zivile Fahrzeuge für die Nazi-Prominenz hergestellt, die Produktion von Kriegswaffen hatte Vorrang. Nach dem Krieg war das VW-Werk in Fallerleben so stark zerstört, dass an eine Neuproduktion nicht zu denken war. Der Ironie des Schicksals ist es zu verdanken, dass der ehemalige Kriegsgegner England in den Ruinen des VW-Werkes einen "geeigneten" Standort für die Reparatur von eigenem Material sah. Der Volkswagen war in den Augen der Sieger so armselig, dass man in ihm keine Gefahren oder Konkurrenz entdecken wollte. Die Briten erkannten in dem einfachen aber zuverlässigen Volkswagen Potenzial für Ihre Zwecke und wurden praktisch zum Geburtshelfer eines der erfolgreichten Automobilkonzepte aller Zeiten! Unter britischer Aufsicht wurde die Produktion neu aufgenomen und die darum entstehende Stadt "Wolfsburg" erhielt ihren Namen.

Ein weiteres Mal war es ein ehemliger Kriegsgegner, der dem "Bug" zum großen  Duchbruch verhalf. In den USA wurde des kleine Auto zum eigentlichen Star, denn es verkörperte wie kaum ein anderes Auto Understatement. In ganz Amerika wird der Volkswagen geliebt und bis zu letzt am 30. Juli 2003 gebaut. Der Käfer wurde insgesamt 62 Jahre lang in 20 (!) Ländern mit nur wenigen Änderungen hergestellt.

Dies war aufgrund der genialen Konstruktion von Ferdinand Porsche und anderen wichtigen Wegbegleitern möglich. Es gibt kein anderes Auto, welches seine zeitlose Eleganz über einen so langen Zeitraum unverkennbar beibehalten hat.

Obwohl der Käfer in den 60er und 70er Jahren in Deutschland auf jeder Straße zum Straßenbild gehörte, ist er heute nur noch selten anzutreffen, original erhaltene Fahrzeuge sind umso seltener geworden. Der Käfer wurde gebraucht, vererbt, verschenkt und verschlissen.

Unser Exemplar ist nach der Sommerpause 1959 in Wolfsburg entstanden. Besonders an dieser Serie ist die bereits größere Heckscheibe, neue Türgriffe und letzmals Klappwinker in der B-Säule. Weitere Extras sind das Faltdach und die hinteren Ausstellfenster.


Volkswagen 1200 Käfer 1959 Klappwinker